Themen in der Psychotherapie

Ist Authentizität wirklich ein erstrebenswertes Ziel?

Authentizität ein Vorrecht der Kinder?

Kinder sind der Inbegriff von Authentizität. Es sprudelt aus ihnen heraus, ungeachtet von sozial erwünschtem oder unerwünschtem Verhalten. Gesteuert von ihren momentanen Bedürfnissen, fordern sie Befriedigung dieser ein. Bei Kindern sind wir tolerant und lassen sie ihre Authentizität ausleben. Erwachsene würden hingegen sofort soziale Konsequenzen erfahren. Ist die Schlussfolgerung daher, dass Erwachsensein Authentizität ausschließt?

 

Wer bin ICH?

Authentizität setzt das Wissen um den wahren Kern, das wahre ICH des Menschen voraus. Wir müssten also ganz genau wissen, wer wir wirklich sind. Als Erwachsene sind wir kein unbeschriebenes Blatt mehr.  „Wer bin ICH also wirklich?“ Was bin ICH und was wurde mir durch die Gesellschaft auferlegt und durch meine Eltern anerzogen? Beschreiben nur meine intrinsischen Werte meinen wahren Kern, oder bin ich auch ein Ergebnis meiner Sozialisation. Wie formt mich soziale Erwartung? Heißt authentisch zu sein meine Werte um jeden Preis durchzusetzen? So wie das Kind, welches JETZT um jeden Preis seine Bedürfnisse befriedigt haben möchte?


Eigene Werte um jeden Preis leben?

Vielleicht kann authentisch sein auch bedeuten, seine eigenen Werte zu kennen und in der Situation, nach Abwägen der Vor- und Nachteile, jedes Mal aufs Neue eine Entscheidung zu treffen? Authentisch zu handeln, sich nicht zu verbiegen, kann vielleicht auch bedeuten, sich bewusst gegen einen eigenen Wert zu entscheiden, um einen anderen Wert zu leben. Sich in Situationen anzupassen oder sich zu verstellen, kann auch viele Vorteile bringen und ein gutes Gefühl erzeugen. Ist man deshalb nicht mehr authentisch?

Wenn man könnte, wenn man möchte...

Zusammenfassend kann man sagen, authentisch sein heißt, sich selbst gut zu kennen. Wie man dieses Wissen über sich und für sich nützt, fällt in die Entscheidung jedes Einzelnen. Am Ende steht das gute Gefühl, welches die Vorstellung „authentisch zu leben“ in jedem von uns hinterlässt. Studien zeigen, dass die Vorstellung über sich, dass man könnte, wenn man möchte oft schon reicht um sich gut zu fühlen.